Skip to main content
Golden Harmony vom Rebhügel

10 Jahre Golden Harmony vom Rebhügel

06. August 2023
von Lena Tobler Hauri

Perfekter Start in ein unbeschwertes Hundeleben

Nach acht Wochen unbeschwertem Aufwachsen und Herumtollen im Spielparadies «Golden Harmony vom Rebhügel sind die sieben Welpen (M-Wurf) von Ajka ausgeflogen. Ausgerüstet mit den vielfältigsten Erfahrungen waren sie mehr als bereit, die grosse, weite Welt zu erkunden: gemeinsam mit ihren Familien, die diesen Tag kaum erwarten konnten.

Zehn Wochen Mutterschaftsurlaub ist eine lange Zeit, das heisst natürlich für uns als Halter von Ajka. Für Ajka waren es strenge Wochen. Hat sie in dieser Zeit doch mit fachkundiger und überaus liebevoller Pflege und Unterstützung durch Gabi und René sieben gesunde und überaus lebhafte Welpen grossgezogen.

Ajka als Mutter, ja oder nein?

Lange haben mein Mann Martin und ich diese Frage hin und her gewälzt. Was macht eine Mutterschaft mit Ajka? Wird es ihr gutgehen? Und ganz egoistisch, wollen wir zehn Wochen ohne unsere tägliche Begleiterin sein? Viel schneller als gedacht, ist die Zeit verflogen und Ajka ist wieder zuhause. Und wir konnten sie von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Sie ist in ihrer Mutterschaft aufgegangen und wir mit ihr. Nicht zuletzt sind wir glücklich, dass wir diese Erfahrung bei Gabi und René machen durften. Denn, einen besseren Ort hätten wir uns nicht wünschen können. Nicht nur die Welpen, auch Ajka kam in den Genuss einer 24-Stunden-Betreuung. Ganz besonders aber haben wir geschätzt, dass wir in die Aufzucht einbezogen und jederzeit willkommen waren. So durften wir die Entwicklung der Welpen von Geburt bis zur Abgabe an die BesitzerInnen miterleben. Eine wirklich bereichernde Zeit, wie die nächsten Zeilen zeigen.

7 Welpen kommen auf die Welt

Am 6. Juni 2023 kurz vor Mitternacht setzten bei Ajka starke Wehen ein. Wir waren bei ihr - zum Glück - kam doch das Erste mit den Füssen voran, so dass Gabis Erfahrung gefragt war. In kurzen Abständen folgten dann die fünf nächsten, nur der letzte liess sich etwas Zeit. In ruhiger Atmosphäre wurden die Welpen abgenabelt, trocken gerubbelt, gewogen und mit farbigen Halsbändchen gekennzeichnet. Natürlich wollte auch Ajka ihre Kleinen beschnuppern, ablecken und sie ihren ersten Hunger stillen lassen. Rund zweieinhalb Stunden später versanken Ajka und ihre sieben Welpen in einen tiefen Erholungsschlaf.

Täglich hundert Gramm

Dass Ajka ihre Kleinen anfänglich gegenüber den anderen Hunden aufs Heftigste verteidigte, war für Hunzikers kein Problem. Kurzerhand schirmten sie die junge Hundefamilie ab. Noch blind erkundeten die Welpen in den ersten beiden Wochen ihre Umgebung, waren ständig hungrig und fielen nach dem Stillen sofort wieder in den Tiefschlaf. Nur so konnten sie täglich rund 100 Gramm zunehmen. Nach zwei Wochen war es so weit, die Kleinen öffnete ihre Augen. Von nun an war kein Halten mehr. Praktisch täglich gab es Neues zu entdecken: noch mehr Spielsachen, Untergründe, Höhlen, Kletterburgen, Kugelbecken, Schaukeln, Tunnels… Das Spielparadies füllte sich. Täglich munterer, wuchs auch der Entdeckungsdrang und damit auch der Spieltrieb der Kleinen. Ajka, inzwischen etwas lockerer, war sichtlich froh, die Verantwortung mit Nayla und den anderen Hunden aus Hunzikers Rudel zu teilen.

Bereit für die grosse Reise

Einen besseren Start ins Leben als bei Gabi und René, kann man den Welpen kaum bieten. Im geschützten Rahmen konnten sie hier die Welt entdecken. Und dass sie bereits auf den Doppelpfiff (Rückruf) reagieren, ist alles andere als selbstverständlich.

Danke Gabi und René, dass ihr so liebevoll mit den Kleinen, aber auch mit Ajka umgegangen seid. Es war für uns wunderschön mitzuerleben, mit welchem Engagement und welcher Professionalität ihr euch für eure Zucht einsetzt.


Aufrufe: 2223